Benjamin Kaim

Nonverbale Kommunikation

21. Februar 2018 Lifehacks Mindset Persönlichkeitsentwicklung 0
Nonverbale Kommunikation

Wie man Menschen anhand der Körpersprache lesen kann.

Denkt man an Kommunikation, dann denkt man zuerst an die gesprochene Sprache und nicht an andere Bestandteile der Kommunikation. Dabei spielen die anderen Bestandteile bei einer Aussage eine größere Rolle, mehr als 50% macht die Körpersprache und somit die nonverbale Kommunikation aus. Die nonverbale Kommunikation kann in fünf Teilaspekte gegliedert werden.

Zu den Aspekten zählen Mimik (z.B. Mundwinkel, Augen), Gestik (beidhändig, nervös), Blicke (Blickkontakt wegschauen/halten), Habitus (Kleidung) und Haltung (z.B. gebeugte Haltung).

man kann nicht nicht kommunizieren

Einen großen Teil der Körpersprache übermitteln man unbewusst, daher ist Kommunikation ein fester Bestandteil des täglichen Lebens, denn man kann nicht “nicht” kommunizieren. Man kann jeden Tag nonverbale Kommunikation erleben, denn sie ist die älteste Form der zwischenmenschlichen Verständigung.

Verbale & nonverbale Kommunikation

Bei der Kommunikation mit anderen Personen kommuniziert man auf zwei Ebenen: der verbalen, also dem gesprochenen Wort und der nonverbalen, dem nicht gesprochenen Wort.

Mit der verbalen Kommunikation drückt man sich direkt aus, mit der nonverbalen Kommunikation indirekt. Dabei können Gestik, Mimik und Körpersprache zum Inhalt der gesprochenen Aussage passen oder etwas anderes verraten. Bei einem Gespräch nimmt man zahlreiche kommunikative Signale wahr, die sich zu einem kompletten Eindruck formen.

Lerne Menschen anhand der Körpersprache zu lesen

Die Körpersprache eines Menschen zu lesen kann dabei helfen seinen Gesprächspartner besser einschätzen zu können, dabei können die körperlichen Signale sehr stark ausgeprägt oder eher versteckt sein. Die eigene Körpersprache kann nicht so bewusst beherrscht werden wie die verbale Sprache, daher kann die nonverbale Kommunikation als “echter” bzw. “wahrer” bezeichnet werden.

Mittlerweile sind sich Forscher einig, dass man mit der verbalen Kommunikation Informationen austauscht, auf der Ebene der nonverbalen Kommunikation werden jedoch die zwischenmenschlichen Beziehungen geregelt und sie kann sogar als Ersatz für verbale Aussagen dienen.

Wie kann ich die nonverbale Kommunikation professionalisieren?

Für die nonverbale Kommunikation gibt es kein Lexikon, in dem man nachschlagen kann was welcher Blick, welche Geste oder Körperhaltung bedeutet. Allerdings gibt es für das lesen der Körpersprache eines Menschen gewisse Regeln, die man kennt, etwa wie intensiv ein Blick sein darf, wie große die Distanz bei einem beruflichen Gespräch oder wie fest ein Händedruck sein sollte. Meist nimmt man selbst nicht wahr, wie stark ausgeprägt die eigene Körpersprache ist. Anhand einer Videoaufnahme kann man sehen inwieweit man nonverbal kommuniziert und wird womöglich überrascht sein, wie vielfältig die Gesichtsausdrücke sind und wie stark man gestikuliert.

Bei den meisten Menschen läuft die nonverbale Kommunikation ganz automatisch ab. Nur Profis, wie Schauspieler oder Redner können ihre Gestik, Mimik etc. gezielt einsetzen, um die Wirkung der gesprochenen Aussage zu unterstützen. Es ist schwieriger nonverbale Ausdrucksmittel bewusst einzusetzen, als man vielleicht glauben mag. Kommt eine Bewegung, die eine Aussage unterstreichen soll zu früh oder zu spät, kann dies schnell absurd oder komisch wirken. Aus diesem Grund ist bei der nonverbalen Kommunikation auch ein gutes Timing sehr entscheidend.

Die Nonverbale Kommunikation kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden

Körpersprache lesen

Zum Beispiel bei einem Bewerbungsgespräch oder im Rahmen eines Verkaufsgesprächs. Erfolgreiche Verkäufer sollten sich mit dem gezielten Einsetzen nonverbaler Merkmale auseinandersetzen, denn für den Verkauf muss der potenzielle Kunde Vertrauen aufbauen. Menschen fühlen sich von Personen angezogen, die einem ähneln oder so sind, wie man gerne sein würde. Aus diesen Grund kann man als Verkäufer Vertrauen schaffen, indem man sich anpasst. Daher ist es wichtig nicht nur mit dem gesprochenen Wort Vertrauen und Sympathie aufzubauen, sondern auch mit der nonverbalen Kommunikation. Man sollte sich daher an seinen Gesprächspartner anpassen und ihm Wertschätzung entgegenbringen. Beachtet man diese Aspekte, sind die Aussichten auf Erfolg groß.

Menschen lesen und verstehen

Die Lebensqualität ist auch abhängig von der Qualität der Kommunikation, denn wem es gelingt die Körpersprache zu deuten, für den ist beinahe jeder Mensch ein offenes Buch. Für eine erfolgreiche Kommunikation sollte man drei Grundregeln beachten, denn durch sie kann man effektiver kommunizieren.

So sollte man sich von persönlichen Annahmen frei machen, da jede Person anders ist. Zudem sollte man sich auf seinen Gegenüber konzentrieren und mit allen Sinnen Informationen sammeln und sich anpassen, um Nähe und Vertrauen zu schaffen. Darüber hinaus sollte man im Zusammenhang mit der nonverbalen Kommunikation nie vergessen, dass alles was man tut Kommunikation ist.

Meine Buchempfehlungen zum Thema “Nonverbale Kommunikation”

[amazon_link asins=’3868822399,B00KTS9XNI,3499628651,3833844760′ template=’ProductCarousel’ store=’benjaminkaim-21′ marketplace=’DE’ link_id=’d6e8bda9-1711-11e8-b83d-1308b4f3704b’]

Nonverbale Kommunikation: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basieren auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Diese Seite bewerten

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
العربية简体中文NederlandsEnglishFrançaisDeutschΕλληνικάItaliano日本語PortuguêsРусскийEspañolSvenskaTürkçe