☎️ +49(0) 176 – 731 03911          ✉️ info@benjamin-kaim.de

Benjamin Kaim New Logo

Error 404 (Not Found): Was bedeutet der Statuscode?

error 404 not found statuscode

📝 Inhaltsverzeichnis:

Wusstest du, dass zu viele HTTP 404 Fehler deine Besucherzahlen mindern? Und dass der Statuscode auch dein SEO-Ranking stark beeinflussen kann? Doch bevor wir genauer auf die Folgen, die aus einem Error 404 resultieren eingehen, lass uns erst einmal genau definieren, was ein HTTP 404 Fehler überhaupt ist.

Ein Error 404 ist ein HTTP-Statuscode. Er sagt aus, dass die angeforderte Seite nicht gefunden werden kann. Der Server funktioniert normal, aber die Seite ist entweder weg oder vorübergehend nicht erreichbar. Mögliche Gründe sind gelöschte Inhalte, falsche URLs oder Serverprobleme.

Für Online-Besucher ist es ärgerlich, auf eine 404 Seite zu stoßen. Aber für Website-Betreiber bieten sich Chancen. Sie können damit Probleme erkennen und die Nutzererfahrung verbessern. Mit Tools wie der Google Search Console können 404 Fehler gefunden und behoben werden. Außerdem erlauben es CMS wie WordPress, Joomla und Drupal, eigene 404 Seiten zu erstellen. Diese Seiten zeigen dann relevante Links und helfen so, die Besucher auf der Website zu halten.

Key-Facts:

  • Error 404 signalisiert, dass eine Seite nicht auffindbar ist.
  • Zu viele 404 Seiten können das SEO-Ranking schlechter machen.
  • Gelöschter Inhalt und fehlerhafte URLs sind typische Gründe für 404 Fehler.
  • Mit Tools wie Google Search Console können Website-Betreiber 404 Fehler lösen.
  • Spezielle 404 Seiten verbessern die Nutzererfahrung und halten Besucher länger auf der Website.

Was ist ein HTTP 404 Fehler?

Ein HTTP 404 Fehler passiert, wenn der Webserver die gesuchte URL nicht findet. Es ist ein Teil des HTTP, der anzeigt, dass eine Webseite nicht existiert. Er sagt den Nutzern, dass die gesuchte Seite nicht online ist. Seine Fehlermeldung, die „404 Not Found“ genannt wird, ist weltweit bekannt.

HTTP 404 Fehler

Grundlagen des HTTP-Protokolls

Das HTTP Protokoll benutzt Codes, um mitzuteilen, was los ist. Der 404-Code ist ein Beispiel dafür. Frühere Internetprotokolle haben auch so gearbeitet. Wenn eine Seite nicht gefunden wird, zeigt der Webserver, dass sie „not found“ ist. Dann bekommen die Suchenden eine Seite, die ihnen das anzeigt.

Definition des Statuscodes 404

Der Statuscode 404 zeigt, dass die Seite nicht existiert. Wenn die URL falsch ist oder die Seite gelöscht wurde, kommt dieser Fehler. Ein 404 bedeutet, dass die Seite gerade nicht auffindbar ist, aber der Server selbst läuft.

Oft fehlen Seiten wegen Wartungsarbeiten oder weil sie verschoben wurden. Bei Microsofts IIS können 404-Fehler speziell beschrieben werden. Man nennt das Substatuscodes, die Details zum Problem verraten, wie etwa warum eine Seite nicht gefunden werden kann. Es ist wichtig zu wissen, dass diese Details nur für Microsoft-Server gelten.

FehlerursacheBeschreibung
Datei umbenanntDie angeforderte Datei wurde umbenannt
Datei verschoben oder gelöschtDie angeforderte Datei wurde verschoben oder gelöscht
Datei vorübergehend nicht verfügbarDie Datei ist aufgrund von Wartungen oder Upgrades vorübergehend nicht verfügbar
Datei nicht vorhandenDie angeforderte Datei ist nicht vorhanden
IIS-ProblemeInaktive Webdiensterweiterungen oder MIME-Typ-Probleme mit IIS 6.0

Wie entsteht ein Error 404?

Ein Error 404 zeigt sich aus unterschiedlichen Gründen auf Websites. Viele Seitenbetreiber kennen dieses Problem gut. Es ist wichtig, die Gründe für 404-Fehler zu verstehen, um sie erfolgreich zu lösen.

Gelöschte oder verschobene Inhalte

404-Fehler entstehen oft, wenn Inhalte gelöscht oder verschoben wurden. Ohne Weiterleitung (z.B. per 301 Redirect) oder das Aktualisieren interner Links finden Besucher Informationen nicht. Durch regelmäßige Website-Überprüfung können solche Probleme vorgebeugt werden.

Falsche URLs und Tippfehler

Fehlerhafte URLs verursachen oft 404-Fehler. Ein einfacher Tippfehler reicht manchmal aus, um eine Seite unsichtbar zu machen. Mit Hilfe von Google Search Console lassen sich diese Fehler finden und beheben.

Es ist notwendig, URL-Eingaben regelmäßig zu kontrollieren und Fehler zu korrigieren. So bleibt die Website reibungslos erreichbar.

Technische Probleme auf dem Server

Serverprobleme wie ein Ausfall oder Verbindungsabbrüche führen oft zu 404-Fehlern. Der allererste 404-Fehler wurde in einem Forschungszentrum generiert. Er war im Raum 404 der vierten Etage, daher der Name.

Es ist von großer Bedeutung, dass Server und Webdienste stets einwandfrei funktionieren. So können viele 404-Fehler vermieden werden, was Besuchern eine bessere Erfahrung bietet.

Unterschied zwischen 404 und anderen Fehlercodes

Ein Fehler, den man oft sieht, ist der 404-Fehler. Er zeigt an, dass eine Webseite nicht gefunden wurde. Dies kann passieren, wenn Inhalte gelöscht wurden, URLs falsch geschrieben sind, oder es Serverprobleme gibt. Ein 410-Fehler warnt, dass eine Ressource für immer verschwunden ist. Es ist wichtig zu verstehen, dass bei einem 404-Fehler die Seite eventuell wieder online geht. Ein 410-Fehler bedeutet jedoch, dass die Seite endgültig weg ist.

404 vs. 410

Ein wesentlicher Unterschied zwischen 404 und 410 ist die Möglichkeit einer Rückkehr. Ein 404-Fehler zeigt an, dass eine Seite vorübergehend nicht auffindbar ist, aber wiederhergestellt werden könnte. Hingegen besagt ein 410-Fehler, dass die Seite nie mehr auftauchen wird.

404 vs. DNS-Fehler

DNS-Fehler unterscheiden sich von 404-Fehlern. Bei einem DNS-Fehler ist der gesamte Server nicht erreichbar, weil die Domain nicht aufgelöst werden kann. Ein 404-Fehler betrifft nur eine einzelne Seite. Dies macht klar, dass ein 404-Fehler auf eine spezifische Seite hinweist, während ein DNS-Fehler schwerwiegendere Probleme signalisiert.

Es ist entscheidend, diese Unterschiede zu kennen. So können Website-Betreiber Probleme besser und schneller beheben. Dadurch verbessert sich die Nutzererfahrung, da Fehler wie „404 Seite nicht gefunden“ rasch gelöst werden können.

Wie erkennt man 404 Fehler auf der eigenen Website?

Es ist wichtig, 404 Fehler auf deiner Website zu erkennen. So bleibt sie benutzerfreundlich. Nutze Tools, um sicherzustellen, dass deine Seite einwandfrei läuft.

Google Search Console

Die Google Search Console hilft, 404 Fehler zu finden. Sie zeigt, wo „tote Links“ (Broken Links, Dead Links) sind. Auch gibt sie Tipps zur Behebung der Probleme. Dies verbessert nicht nur die Nutzererfahrung. Es optimiert auch die Sichtbarkeit deiner Seite bei Suchmaschinen.

Dead Link Checker

Der Dead Link Checker ist ein nützliches Online-Tool. Es scannt deine Seite nach fehlerhaften Links. Dann zeigt das Tool, wie du diese reparieren kannst. Mit regelmäßigen Checks bleibt dein Inhalt immer aktuell und erreichbar.

dead link checker

W3C Link Checker

Der W3C Link Checker findet tote Links auf deiner Seite. Er hilft, 404 Fehler zu entdecken. Das Tool prüft auch externe Links. Seine Berichte sind hilfreich für die Verbesserung der Nutzererfahrung. So löst du Probleme, bevor sie schlimmer werden.

Um 404 Fehler zu umgehen, nutze regelmäßig entsprechende Hilfsmittel (Tools).

ToolBeschreibungVorteil
Google Search ConsoleIdentifiziert 404 Fehler und gibt HandlungsempfehlungenVerbessert SEO und Nutzererlebnis
Dead Link CheckerScant die Website nach toten Links und erstellt BerichteStellt Aktualität und Zugänglichkeit der Inhalte sicher
W3C Link CheckerPrüft interne und externe Links auf 404 FehlerFrühe Problemidentifikation und -behebung

Warum ist eine 404 Fehlerseite wichtig?

Eine gut gestaltete 404 Fehlerseite ist wichtig, um Nutzer auf der Seite zu behalten. Viele verlassen die Seite sonst sofort wieder, was zu einer hoher Bounce Rate führt. Es ist also entscheidend, eine Alternative anzubieten, die freundlich ist. Diese Alternative kann zum Beispiel eine Suchfunktion oder Links zu beliebten Seiten enthalten. So bleibt der Nutzer weniger frustriert und schaut sich bestenfalls noch um.

Humor und kreatives Design können die Enttäuschung mildern. Ein gutes Design zeigt die Marke, mit Logos und Slogans. Das hält die Nutzer interessiert und verbunden. Außerdem können nützliche Links und klare Navigation den Besucher leicht zu anderen Inhalten leiten. Dadurch wird eine frustrierende Erfahrung positiv umgekrempelt.

Um SEO-Effekte zu nutzen, müssen Website-Betreiber auf die 404 Fehlerseiten achten. Google kann ein schlechtes Design negativ sehen. Deshalb ist eine gute Konfiguration wichtig fürs Ranking. Mit Tools wie Google Analytics kann man 404 Fehler überwachen. So kann man schnell Probleme lösen und die Website verbessern.

Interessante Features wie Minispiele auf 404 Seiten halten die Benutzer bei Laune. Trotz des Fehlers haben sie ein gutes Erlebnis. Eine gute 404 Fehlerseite kann Besucher halten und die Customer Journey fortsetzen, auch nach einem Fehler.

gamespot 404 game

Screenshot – Quelle: https://www.gamespot.com/404/

Elemente einer effektiven 404 FehlerseiteVorteile
SuchfunktionHilft Nutzern, relevante Inhalte zu finden und reduziert die Absprungrate
Nützliche Links (Startseite, beliebte Seiten)Erleichtert die Navigation und hält Besucher auf der Website
Humorvolle Inhalte und kreative DesignsVerbesserung der Nutzererfahrung und Markenbindung
Interaktive FeaturesLenkt die Aufmerksamkeit und bietet eine positive Ablenkung

Wie kann man ein Error 404 beheben?

Ein Error 404 kann viele Gründe haben. Dazu gehören falsche URLs oder nicht erreichbare Webserver. Es gibt Schritte, um solche Probleme zu lösen und die Website wieder zugänglich zu machen.

Seite neu laden

Die einfachste Lösung ist, die Seite neu zu laden. Manchmal werden Verbindungsprobleme so direkt korrigiert.

URL überprüfen

Es lohnt sich, die eingegebene URL genau zu prüfen. Ein Tippfehler ist oft die Ursache für einen Error 404. Versuche es, nachdem du die URL korrigiert hast, noch einmal.

Cache und Cookies löschen

Alte Browserdaten wie Caches oder Cookies können Probleme verursachen. Lösche diese, um die neuesten Serverdaten zu erhalten. Das kann dabei helfen, einen 404 zu umgehen.

Webseitenbetreiber kontaktieren

Wenn das Löschen von Cache und das Korrigieren der URL nicht helfen, liegt das Problem tiefer. In dem Fall ist es sinnvoll, den Inhaber der Website zu informieren. Dieser kann die Ursache genauer untersuchen und beheben. Kontaktiere den Betreiber für weiterführende Unterstützung beim Error 404.

Wie beeinflusst Error 404 SEO?

Wenn eine Website viele 404-Fehlerseiten hat, wirkt sich das negativ auf das SEO aus. Es kann zu Rankingverlusten und einem geringen Nutzervertrauen führen. Google und andere Suchmaschinen sehen viele 404-Fehler als Zeichen für eine nicht gepflegte Seite. Das macht die Seite schwerer auffindbar. Die Besucher erleben dann oft eine schlechte Nutzererfahrung und verlassen die Seite schneller.

Ranking-Verluste

404-Seiten können das Ranking und die Sichtbarkeit in Suchmaschinen stark beeinträchtigen. Wenn Crawler ständig auf diese Seiten treffen, denken sie, dass die Seite nicht gepflegt wird. Langfristig kann das zu einem schlechteren Ranking führen. Solche toten Links schaden SEO und verringern den organischen Traffic.

Schlechte Nutzererfahrung

Eine 404-Seite verärgert viele Besucher und verschlechtert ihre Erfahrung auf der Seite. Das mindert das Vertrauen in die Website und treibt die Besucher zum Verlassen. Zu viele 404-Fehler können außerdem zu einer hohen Absprungrate führen und damit dem SEO schaden.

Kreative 404-Fehlerseiten können jedoch dazu beitragen, dass Besucher länger bleiben. Sie verbessern die Erfahrung durch Humor und Kreativität.

Wie man SEO-Verluste vermeidet

Um keine SEO-Einbußen durch 404-Seiten zu erleiden, sollte man regelmäßig die Links checken und ggfs. erneuern. Tools wie Google Search Console, Dead Link Checker und W3C Link Checker helfen dabei, tote Links zu finden und zu reparieren. Man sollte versuchen, Soft 404-Fehler zu vermeiden. Diese Art von Fehlern sehen Suchmaschinen ähnlich kritisch wie echte 404-Fehler. Zudem ist eine gut durchdachte 404-Seite wichtig. Sie sichert, dass Besucher, die auf einen toten Link klicken, auf der Website bleiben und weiterklicken können.

Wie personalisiert man eine 404 Fehlerseite?

Man sollte auf verschiedene Elemente achten, um eine 404-Fehlerseite persönlicher zu machen. Diese Elemente helfen, die Nutzererfahrung zu verbessern. So bleiben die Besucher länger auf der Website.

Nützliche Links einfügen

Durch Links auf einer 404-Fehlerseite können Nutzer finden, was sie suchen. Es ist wichtig, diese Links zu relevanten Inhalten hinzuzufügen. So wird das Erlebnis der Besucher besser.

Suchfunktion integrieren

Eine Suchfunktion auf der 404-Fehlerseite bietet Besuchern eine einfache Suche. Das verhindert, dass sie frustriert die Seite verlassen. Sie verbessert die Benutzererfahrung.

Kreative Gestaltung

Eine kreative Gestaltung fesselt Besucher auf der 404-Fehlerseite. Sie hebt die Marke positiv hervor. Ein wenig Humor in der Gestaltung hilft auch. So bleibt die Besucher länger auf der Website und springen weniger ab.

Beispiele für gelungene 404 Seiten

404-Fehlerseiten nutzen oft Design oder Humor, um Benutzer nicht zu enttäuschen. Seiten mit kreativen Designs machen einen guten Eindruck. Sie halten Besucher auf der Website und machen sogar Spaß. Sie zeigen den Stil der Website und überraschen die Besucher positiv.

Kreative Designs

Unternehmen wie Blizzard oder Edeka machen tolle 404 Fehlerseiten. Sie nutzen interaktive Inhalte, Grafiken und Animationen. Das hält den Nutzer und macht ihn glücklich.

Kreative Texte und Bilder verbessern das Nutzererlebnis. Sie hinterlassen bei Besuchern einen positiven Eindruck.

Nutzung von Humor

Humor auf 404-Fehlerseiten verringert Besucherfrust. Seiten wie die von Hub09 oder Wendys sind lustig. Sie unterhalten die Leute und passen gut zur Marke.

Unternehmen, die humorvolle 404 Seiten nutzen, machen die Besucher fröhlich. Humor passt auch zu ihrer Marke, für ein durchweg gutes Erlebnis.

UnternehmenDesign-MerkmaleHumor Elemente
Blizzard EntertainmentInteraktive Elemente, AnimationenWitzige Fehlermeldungen
Hub09Humorvolle IllustrationenSpaßige Zitate
WendysMarkengetreu, auffällige DesignsHumorvolle Texte
XINGKreative DarstellungWitzige und ansprechende Sprüche
GitHubInteraktive AvatareHumorvolle Botschaften

Wie kommuniziert ein Server einen Error 404?

Wenn eine Seite nicht gefunden wird, sagt der Server: Error 404. Das bedeutet, der Webbrowser kann die Seite nicht zeigen. Das passiert oft, wenn ein Link nicht mehr gültig ist. Der Server sendet dann die Nachricht „Not Found“ zurück, zusammen mit dem Fehlercode 404. Das passiert, wenn eine Seite gelöscht wurde, ein Link kaputt ist oder die URL falsch eingegeben wurde.

HTTP-Antwortcodes

Der HTTP 404 Fehler zeigt an, dass die angefragte Seite nicht existiert. Der Server legt das dann als „Nicht gefunden“ dar. Für Besitzer von Websites ist es wichtig, solche Fehler früh zu erkennen. Denn tote Links können dem Ruf der Seite schaden.

Server-Konfiguration

Die Einstellungen des Servers bestimmen, wie er 404-Fehler behandelt. Zum Beispiel gibt es nicht nur den 404-Code, sondern auch spezifischere, wie 404.1. Diese subtilen Unterschiede helfen bei der Fehlersuche. Ein gut eingestellter Server macht Fehlerseiten hilfreicher für den Nutzer. Er verbessert so das Gesamterlebnis auf einer Website.

HTTP-StatuscodeBedeutung
404.0Not Found
404.1Site Not Found
404.2ISAPI oder CGI Restriktion

Substatus-Codes bei 404 Fehlern

Substatus-Codes zeigen, warum ein 404-Fehler passiert ist, genauer an. Sie helfen, Fehler schneller zu finden und zu verstehen, zum Beispiel bei Microsoft IIS Servern.

Was sind Substatus-Codes?

Substatus-Codes ergänzen den 404-Framework. Sie sind spezifischer und erklären genau, was schiefgelaufen ist. Diese Erweiterungen stammen von Microsoft und sind daher nicht allgemein gültig. Zum Beispiel zeigt 404.3 an, dass MIME-Typen einen Fehler hatten.

Beispiele von Microsoft IIS

Microsoft IIS verwendet eine Bandbreite von Substatus-Codes zwischen 404.0 und 404.20. Jeder davon beschreibt einen speziellen Fehler. Zum Beispiel geht es um Probleme mit ISAPI oder CGI, MIME-Typen oder zu langen URLs.

Substatus-CodeBeschreibung
404.0Seite nicht gefunden
404.2Empfangene Kopfzeilen sind zu lang
404.3MIME-Typ-Einschränkung
404.13Anforderungs-Längenlimit überschritten
404.17Dynamic Content Mapping-Einschränkung

Die Substatus-Codes machen Website-Fehler einfacher und schneller zu lösen. Sie sind besonders für das Beheben von IIS 404 Fehlern hilfreich.

Fehlervermeidung: Best Practices

Es ist wichtig, 404-Fehler zu vermeiden, um SEO zu optimieren und die Nutzerfreundlichkeit zu erhöhen. Man muss Links regelmäßig prüfen. Zudem sind automatische Weiterleitungen und Sitemap-Dateien hilfreich.

Regelmäßige Linkprüfung

Man sollte die Links auf der Website regelmäßig checken. Das hilft, kaputte Links zu finden und den 404-Fehler zu verhindern. Es gibt Tools wie Sentry, die bei der Fehlersuche helfen. Wichtig ist es auch, die verschiedenen HTTP-Statuscodes zu kennen. Fehlerhafte oder nicht vorhandene Links führen oft zu einem 404-Fehler.

Automatische Weiterleitungen

Automatische Weiterleitungen sind nützlich, um 404-Fehler zu umgehen. Wenn Inhalte bewegt oder gelöscht werden, leiten Weiterleitungen Besucher zur neuen Seite. Das ist besonders in Online-Shops und Blogs wichtig, wo sich Inhalte oft ändern. Bei Weiterleitungen spielt der HTTP-Statuscode eine wichtige Rolle, zum Beispiel 301 für dauerhafte oder 307 für temporäre Weiterleitungen.

Verwendung von Sitemap-Dateien

Sitemap-Dateien zeigen Suchmaschinen alle Seiten und helfen so, 404-Fehler zu verringern. Sie strukturieren die Webseite und umgehen kaputte Links. Deshalb sind Sitemap-Dateien sehr wichtig für die Website. Sie helfen, 404 Fehler zu vermeiden.

Wichtig ist auch, dass die API-Integration und das Fehlerprotokollierungssystem gut funktionieren. Tools wie New Relic und Grafana können helfen. Sie liefern wichtige Daten und erleichtern die Fehlerbehebung. Dokumentation der Fehler ist ein Schlüssel, um die API-Qualität zu steigern. Es verbessert die Zufriedenheit der Nutzer.

In der Tabelle siehst du eine Übersicht der HTTP-Statuscodes und was sie bedeuten:

HTTP-StatuscodeBedeutung
200Erfolgreiche Anfrage
400Ungültige Anfrage
404Seite nicht gefunden
500Interner Serverfehler

Mit diesen Vorschlägen verhindern Website-Eigentümer, dass Nutzer nicht funktionierende Seiten sehen. Das fördert die Zufriedenheit und Nutzerfreundlichkeit. Es verhindert auch, dass Suchmaschinen fehlerhafte Seiten indexieren.

404 Fehler im Zusammenhang mit Online-Shops

Online-Shops leiden unter 404-Fehlern, die den Umsatz stark mindern können. Sie verhindern, dass Kunden gesuchte Produkte kaufen, was zu großen Verlusten führen kann. Solche Fehler beeinflussen auch das Ranking bei Suchmaschinen negativ. Das wirkt sich auf SEO und den Traffic der Website aus.

Auswirkungen auf den Umsatz

404-Fehler frustrieren Nutzer, die dann meist die Seite verlassen. Dies führt zu direkten Umsatzverlusten und schadet der Markenreputation. Viele Fehlerseiten können dazu führen, dass die Seite nicht mehr gefunden wird. Das verringert die Chancen, neue Kunden zu gewinnen.

Maßnahmen zur Fehlerbehebung

Um Umsatzeinbußen durch 404 Seiten vorzubeugen, sind Maßnahmen wichtig. Es ist essenziell, Produktseiten regelmäßig zu überwachen. So können defekte Links früh entdeckt und repariert werden, um 404-Fehler zu vermeiden.

Wenn sich das Produktsortiment ändert, sollten URLs rechtzeitig umgeleitet werden. Dabei sind 301 Weiterleitungen ohne Verweis auf die Startseite besser, um Soft-404s zu verhindern. Alternativ können Kaufvorschläge den Besuch auf der 404-Seite angenehmer machen. Dies verringert die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden entnervt die Seite verlassen.

Tools zur Überwachung von Fehlerseiten

Es gibt viele hilfreiche Tools, um 404-Fehlerseiten im Blick zu behalten. Manche sind kostenlos, andere kosten Geld. Sie helfen dabei, defekte Links und Seiten zu finden und zu reparieren.

Kostenlose Tools

Online sind viele kostenlose Tools verfügbar, die einfach zu benutzen sind. Sie enthalten grundlegende Funktionen wie das Verfolgen von Events. So kann man 404-Fehlerseiten aufspüren und überprüfen. Hier sind ein paar beliebte Beispiele:

  • Google Search Console ist essentiell zur Kontrolle und Behebung von 404-Fehlern auf deiner Webseite.
  • Dead Link Checker findet defekte Links auf deiner Seite und listet sie auf.

Premium-Tools

Bezahlt man für Tools, erhält man mehr Funktionen und tiefere Einblicke. Die Seite ist dann besser vor 404-Fehlern geschützt. Premium-Tools haben oft automatische Umleitungen und passen gut zu SEO-Tools. Ein Beispiel ist die serverseitige 301-Weiterleitung. Hier sind zwei empfehlenswerte Premium-Tools:

  • Der Screaming Frog SEO Spider liefert umfassende Analysen deiner Website, inklusive 404-Fehler.
  • Ahrefs entdeckt tote Links und zeigt, wie gut deine Seite strukturiert ist.

Wer diese Tools oft nutzt, hält seine Website fehlerfrei. Das ist gut für Besucher und das SEO-Ranking.

Rechtliche Aspekte: Impressum und Datenschutz

In Deutschland gibt es spezielle Regeln für 404-Fehlerseiten. Diese sind wichtig, um Vorschriften einzuhalten. Eine Vorschrift besagt, dass ein Impressum vorhanden sein muss. So finden Besucher trotz Fehlerseite Infos über den Webseitenbetreiber.

Anforderungen an eine deutsche 404-Seite

Website-Betreiber müssen ein vollständiges Impressum klar sichtbar anbieten. Das gilt auch auf der 404 Fehlerseite. Hier müssen die gleichen Daten wie auf der Hauptseite zu finden sein. Fehlt das Impressum, drohen rechtliche Folgen, vor allem im Hinblick auf Wettbewerbsverstöße.

DSGVO-Konformität

Es ist ebenso wichtig, die DSGVO auf 404 Seiten zu beachten. Website-Betreiber müssen transparent mit Daten umgehen. Also sollten Nutzer darüber informiert werden, wie ihre Daten verarbeitet werden. So vermeidet man rechtliche Probleme und behält das Nutzervertrauen. Es ist also zwingend erforderlich, dass auch 404 Seiten den Datenschutzregeln entsprechen.

Ein Gerichtsurteil vom Landgericht Traunstein zeigt, wie wichtig dies ist. Websitebetreiber könnten haften, wenn ihre Seite Links zu unrechtmäßigen Inhalten enthält. Die DSGVO-konforme 404 Seite reduziert das Risiko von solchen Problemen.

Fazit

Error 404 ist bei der Website-Verwaltung sehr wichtig. Er sieht, dass eine Seite oder Datei nicht gefunden wurde. Das kann viele Gründe haben wie gelöschte Inhalte, Fehler beim Schreiben oder Server-Probleme.

Um das Nutzererlebnis und SEO nicht zu schädigen, sollte man Links regelmäßig prüfen und fehlerhafte Links schnell korrigieren. Hilfreich dabei sind die Google Search Console, Dead Link Checker und W3C Link Checker.

Wichtig ist auch, die 404-Fehlerseiten attraktiv zu machen. Nützliche Links hinzufügen und eine Suchfunktion bereitstellen. Das hilft, Nutzer auf der Seite zu halten und zufriedenzustellen.

Durch dieses Vorgehen steigt die Zufriedenheit der Besucher. Es sichert zudem deine Platzierung in den Suchergebnissen und den Erfolg deiner Website. Mit guter 404 Fehler Nachbearbeitung gewinnst du Besucher und verbesserst dein SEO-Game.

FAQ

Was bedeutet der HTTP 404 Statuscode?

Ein 404-Fehler sagt uns, dass eine Webseite nicht gefunden wurde. Der Server ist okay, aber die Seite fehlt.

Wie entsteht ein Error 404?

Ein 404 tritt auf, wenn Seiten gelöscht oder verschoben wurden. Auch falsche URLs oder Serverprobleme können dazu führen.

Was ist der Unterschied zwischen einem 404 und anderen Fehlercodes wie 410 oder DNS-Fehler?

Ein 404 bedeutet, die Seite ist aktuell nicht auffindbar. Ein 410 zeigt an, dass die Seite nicht zurückkehren wird. DNS-Fehler weisen auf unerreichbare Server hin.

Wie erkennt man 404 Fehler auf der eigenen Website?

Tools wie Google Search Console und Dead Link Checker helfen. Sie zeigen kaputte Links oder fehlende Seiten an.

Warum ist eine 404 Fehlerseite wichtig?

Ein gut gemachte 404-Seite hält Besucher auf der Seite. Sie bietet Alternativen oder eine Suche, um weiterzumachen.

Wie kann man ein Error 404 beheben?

Man sollte die Seite aktualisieren und prüfen. Cookies löschen und den Seitenbetreiber kontaktieren können ebenfalls helfen.Der Webseite mit Redirects oder angepasster Verlinkung helfen, 404-Fehler zu beheben.

Wie beeinflusst Error 404 das SEO?

Viele 404-Fehler reduzieren die Beliebtheit bei Suchmaschinen. Sie signalisieren, dass die Seite möglicherweise nicht gepflegt wird.

Wie personalisiert man eine 404 Fehlerseite?

Nützliche Links und eine Suchfunktion verbessern die Seite. Man sollte sie im Stil der Webseite gestalten, um Benutzer nicht zu verwirren.

Was sind Beispiele für gelungene 404 Seiten?

Kreative Designs und lustige Elemente mildern die Enttäuschung der Benutzer. Sie regen zum Verweilen an.

Wie kommuniziert ein Server einen Error 404?

Durch spezielle Codes im HTTP-Protokoll. So weiß man, dass die Seite nicht gefunden wurde.

Was sind Substatus-Codes bei 404 Fehlern?

Substatus-Codes sind genauere Fehlerbeschreibungen. Sie helfen bei der Fehlersuche auf manchen Servern wie dem von Microsoft.

Welche Best Practices gibt es, um 404 Fehler zu vermeiden?

Um 404-Fehler zu umgehen, sind regelmäßige Kontrollen wichtig. Automatisches Weiterleiten und Sitemaps helfen ebenfalls.

Wie beeinflussen 404 Fehler Online-Shops?

404-Fehler schrecken Kunden ab und mindern den Umsatz. Eine gute Überwachung und schnelles Umleiten sind daher entscheidend.

Welche Tools gibt es zur Überwachung von Fehlerseiten?

Es gibt kostenlose und kostenpflichtige Tools. Sie helfen, kaputte Links frühzeitig zu erkennen und zu beheben.

Welche rechtlichen Aspekte müssen bei einer 404 Fehlerseite in Deutschland beachtet werden?

In Deutschland muss die Seite bestimmte Anforderungen erfüllen. Dazu gehört ein Impressum und die Beachtung der DSGVO.

Teile diesen Beitrag:

FREE CONTENT!

Impressum | Datenschutz | AGB

©2023 Benjamin Kaim – Alle Rechte vorbehalten.

This site is not a part of the Facebook TM website or Facebook TM Inc. Additionally, this site is NOT endorsed by FacebookTM in any way.
FACEBOOK TM is a trademark of FACEBOOK TM, Inc.

☝️ Warte kurz...

Willst du nicht erfahren, wie ich dir dabei helfen kann,
mehr Besucher auf deine Webseite zu lenken?

Du verschwendest nicht nur Potenzial, sondern lässt dir dadurch womöglich auch Umsätze entgehen.

Wir lernen uns kennen und sprechen ganz transparent und völlig unverbindlich
über das Potenzial deiner Webseite bzw. deines Unternehmens.